Geschichte der Mandalas und Symbole

Der Begriff Mandala stammt aus Sanskrit (indische Hochsprache) und bedeutet Kreisbild, heiliger Kreis oder auch Kern.

Mandalas und Symbole gibt es schon seit Urzeiten und sie spielen in vielen Religionen, Urvölkern und Kulturen eine bedeutende Rolle.
Mandalas sind symbolische Schaubilder der Ganzheit, der göttlichen Ordnung.
Der Kreis ist ein Symbol der Einheit, des Ganzem und der Harmonie.

Der Tiefenpsychologe C.G.Jung hat geprägt das Mandalas die Verkörperung vom uralten Grundprinzip, quasi eine universelle Grundform ist.
Diese findet man in einer Vielzahl unterschiedlicher Varianten wieder. In der Natur als Blütenkelche, Kristalle, dem Aufbau der Atome bis hin zu den Planeten.
Die Symbolik eines Mandalas zielt direkt auf unser Unterbewusstsein, spricht uns durch die Formen und Farben an und stimuliert die Gedanken und die Seele.

Genau so ist es mit vielen Symbolen, die eine erste Form der geschriebenen Sprache waren.
Man kennt sie in Höhlen Malereien, auf alten Schriftstücken usw. Jeder versteht sie, da sie nicht von Sprache und Kultur abhängig sind.

So wirken meine Energie Mandalas auf jeden Menschen.

Meine Kraftbilder sind Unikate, jedes ist absolut einzigartig.
Durch die Art wie ich sie male, entstehen immer andere Bilder. Ich male frei Hand, ohne Schablonen und Vorlagen.
Darum sind meine Mandalas nicht 100%ig gleichmäßig und somit ganz besonderes und originell.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen